Pilates im Leistungssport

Oft besteht die irrige Annahme, Pilates sei nur für Breitensportler und sehr gesundheitsbewusste Menschen oder gar nur für Frauen geeignet. Vorurteile, die definitiv falsch sind! Immer mehr Leistungssportler weltweit entdecken Pilates und ergänzen ihr eigenes Trainingsprogramm um die klassische Pilates-Methode. Was versteht man eigentlich unter Leistungssport? Gemeint sind damit all die Athleten, die eine bestimmte Sportart zu ihrem Beruf gemacht haben.

Die vielen Vorteile von Pilatestraining werden seit geraumer Zeit zunehmend von immer mehr Leistungssportlern und Profi-Teams der unterschiedlichsten Sportarten angewendet. Ein paar Beispiele, welche sich auch ganz einfach im Internet belegen lassen:

  •    Christiano Ronaldo (Fußballspieler bei Juventus Turin)
  •    Harry Kane (Fußballspieler bei Tottenham Hotspurs)
  •    Aston Villa (Football League Championship)
  •    Roger Federer (Tennis Pro)
  •    James LeBrone (NBA Basketballer)
  •    Tiger Woods (Golf Pro)
  •    Toronto Maple Leafs (NHL Eishockeyteam)
  •    Antonio Brown (NFL-Receiver der Pittspurk Steelers)

“It’s not like weight training…it’s all about control and body position, which receivers like myself need the most.” Antonio Brown

Klassisches Pilates hat sich schon länger einen Namen im Bereich der Prävention und Rehabilitation gemacht. Aber nicht nur dort, sondern auch als Ausgleich zum intensiven Leistungssport ist Pilates eine wertvolle Alternative mit vielen besonderen positiven Nebeneffekten.

Im Trainingsfokus von Leistungssportlern stehen oftmals sportartspezifische Technik-, Konditions- und Krafteinheiten. Abhängig von Sportart und Wettkampfzeitpunkt wird das Training intensiviert. Das Trainingspensum wird über einen bestimmten Zeitraum bis hin zum Wettkampf oder Spiel kontinuierlich gesteigert.

Das Positive an der klassischen Pilates-Methode ist, dass diese einen sehr breiten Anwendungsbereich abdeckt. Ob als intensive Erwärmung vor dem Training oder als Regeneration nach einem Spiel oder Wettkampf. Die Übungen werden so individuell angepasst, dass selbst sehr trainierte Athleten ein intensives und erfolgreiches Training erhalten. Die Pilates-Übungen zielen auf eine Stärkung der Tiefenmuskulatur ab. Dadurch erhöht sich die Flexibilität und das Muskelgleichgewicht. Es sind diese Fähigkeiten, die jedem Sportler dabei helfen, seine eigene Leistungsfähigkeit zu erhöhen und das eigene Leistungsniveau dauerhaft anzuheben.

Starke Beanspruchung bestimmter Muskelpartien sowie eine Vernachlässigung der Körpermitte führen oftmals zu Verletzungen. Regelmäßiges klassisches Pilatestraining führt bereits nach kurzer Zeit zur Steigerung der sportartspezifischen Leistungsfähigkeit und dient zur Vorbeugung von Verletzungen. Ich empfehle wöchentlich ein bis zwei Trainingseinheiten, um nachhaltig Erfolge feststellen zu können. Gezieltes, individuelles Training bringt ein Mehr an Körperbewusstsein und Stabilität. Die verbesserte Körperkontrolle zeigt und lehrt den Athleten, wie er welche Muskelgruppe ansteuert, um noch gezielter seine Leistung abzurufen. Eine starke Körpermitte gibt dem Athleten mehr Bewegungsfreiheit. Pilatestraining erfordert einen hohen Grad an körperlicher und geistiger Konzentration, um die Übungen technisch korrekt auszuführen. Im Ergebnis führt dies zu einer nachhaltig höheren Konzentration- und Leistungsfähigkeit des Athleten in seiner Sportart. Das Training wird individuell auf jeden Sportler und dessen Bedürfnisse ausgelegt. Das Ziel ist es, strukturiert anhand der klassischen Pilates-Methode Dysbalancen zu beheben und den Sportler vor Verletzungen schützen.

Zur Klarstellung: Pilates stellt ein Ausgleichstraining zum Leistungssport dar. Es geht mir primär nicht darum, an der jeweiligen sportartspezifischen Technik zu feilen, sondern das Augenmerk auf die Tiefenmuskulatur, Gelenke und die Körperbalance zu legen, wo Beweglichkeit und Kraft für sehr gute Leistungen entscheidend sein können. Ist all dies im Einklang, ist im Umkehrschluss eine Verbesserung der sportartspezifischen Technik wahrscheinlich.
Von besonderer Wichtigkeit ist hierbei: Kräftigung der rumpfstabilisierenden Muskulatur! Eine gekräftigte Körpermitte hilft Stöße auf die Wirbelsäule abzufedern und somit die Gelenke zu schonen. Besonders die extremen Bewegungsmomente eines Sports können besser muskulär gesichert und die auf den Körper einwirkenden Kräfte gleichmäßiger verteilt werden.

Die klassische Pilates-Methode kann auf alle beliebigen Sportarten übertragen werden.

Pilates im Leistungsport

Meine Erfahrungen im Eishockey zeigen, dass viele besonders junge Eishockeyspieler oftmals nicht wissen, welches Off-Ice-Training zur Leistungssteigerung und/oder Prävention genutzt werden soll. Es ist mein Ziel, welches ich mit voller Leidenschaft und Begeisterung verfolge, den jungen Spielern einen neuen und oftmals unbekannten Trainingsansatz zu vermitteln.

Durch die Zusammenarbeit mit Profisportlern aus der 1. Bundesliga habe ich erkannt, dass insbesondere durch ein Training unter Anwendung der klassischen Pilates-Methode nach einem intensiven Spiel eine deutlich verkürzte Regenerationszeit vom Spieler benötigt wird.

Kontaktieren Sie mich

Sport Pilates Studio München Kurse & Personaltraining

Pilates Training buchen